Kategorie-Archiv: Allgemein

Absage des Junggesellen-Schützenfests

8. April 2021 · Noah Janzen

Liebe Vereinsmitglieder,

leider sind wir gezwungen, auch im zweiten Corona-Jahr unser Junggesellen-Schützenfest abzusagen. Das geltende Veranstaltungsverbot sowie die aktuelle Infektionslage lassen bedauerlicherweise keine andere Entscheidung zu. Folglich planen wir, unser nächstes Schützenfest im kommenden Jubiläumsjahr zu feiern.

Wir freuen uns schon, euch bald wieder zu sehen. Bis dahin alles Gute und viel Gesundheit!

Der Vorstand des JSV Hünxe

Folgen des Corona-Virus für den JSV

14. März 2020 · Noah Janzen

Der Corona-Virus hat leider auch Folgen für uns. Die Gemeinde Hünxe hat diesbezüglich eine Allgemeinverfügung verfasst.

Wir bedauern es sehr, sehen es aber als unumgänglich an, dass wir unser Osterfeuer und Schützenfest in diesem Jahr nicht stattfinden lassen können. Ebenso werden Veranstaltungen wie das Eröffnungs- und Übungsschießen bis auf Weiteres nicht durchgeführt.

Eventuelle Anmeldungen für unser Osterfeuer sind damit leider auch nichtig.

Wir wollen uns aktiv an der Bekämpfung des Virus beteiligen und schließen uns der Entscheidung der Gemeinde Hünxe an.

Sollten Rückfragen bestehen, könnt ihr uns gerne kontaktieren!

Allgemeinverfügung der Gemeinde Hünxe bzgl. des Corona-Virus

Osterfeuer 2020

5. März 2020 · Noah Janzen

Der Junggesellenschützen-Verein Hünxe 1422 e.V. lädt zum traditionellen Osterfeuer ein.

Das Feuer wird am Ostersonntag, 12. April 2020 um 18 Uhr entzündet. Auch in diesem Jahr findet die Veranstaltung auf der Wiese „Alte Weseler Straße“ statt. Parkmöglichkeiten stehen bei Netto (Junkers Feld 3) zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl der Besucher wird mit Frischem vom Grill, kalten Getränken und viel guter Laune wie in jedem Jahr gesorgt sein.

❌ FACTS ❌

⏰ Sonntag, 12. April um 18 Uhr
📍 Wiese „Alte Weseler Straße“
🚗 Parkmöglichkeiten bei „Netto“ (Junkers Feld 3)
🍖 Frisches vom Grill, 🍻 erfrischende Getränke
🍸 Hausgemachter Schnaps

Es besteht bis zum 4. April 2020 für Hünxer Bürger die Möglichkeit, Wünsche zur Holzabholung anzumelden. Dies erfolgt bei den Vorstandsmitgliedern des Vereins, per E-Mail (info@jsv-huenxe.de) oder im Reisebüro Förster am Marktplatz. Da uns bei der Abholung und Durchführung des Osterfeuers nicht unerhebliche Kosten entstehen, freuen wir uns über eine Geldspende fürs Abholen.

Seit einigen Jahren können wir unser Brauchtumsfeuer nicht mehr in der gewohnten Größe abbrennen lassen.  Daher sind folgende Beschränkungen getroffen worden:

Bei dem abzuholenden Holz sollte es sich ausschließlich um Grünschnitt, Topholz und Stämme bis 10 cm Durchmesser handeln. Der Grünschnitt sollte gut zugänglich sein und es kann nur mitgenommen werden, was auch per Hand aufgeladen werden kann. Damit die Fahrtwege nicht zu lang sind und die Touren optimal geplant werden können, werden nur Adressen in Hünxe selbst berücksichtigt.

Dass es sich nicht um lackiertes Holz, Holz mit Nägeln, Wurzeln, Kunststoffe oder gar ganze Gartenentrümplungen handeln sollte, dürfte im Sinne des Umweltschutzes klar sein.

Selbst angelieferter Grünschnitt wird nur noch in haushaltsüblichen Mengen angenommen.

Am Ostersamstag, 11. April 2020 treffen sich die Schützen an der Osterfeuerwiese um 8 Uhr, um das Holz zusammenzufahren. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen.

Jahreshauptversammlung 2020 – Über Abschied, ein tolles (finanzielles) Jahr 2019 und den neu gewählten Vorstand

18. Januar 2020 · Noah Janzen

Jahreshauptversammlung 2020

Am Freitag, 17. Januar 2020 fand unsere Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des STV Hünxe statt. Die Versammlung wurde von 47 aktiven Mitgliedern gut besucht.

Den Auftakt der Veranstaltung gestaltete unser Schriftführer, Maxi Ideler. Zahlreiche Geschichten, Bilder und Videos des vergangenen Schützenjahres sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Unser langjähriges und altersbedingt bald scheidendes Mitglied, Kevin Schorr, rundete den Jahresrückblick mit einem emotionalen Abschiedsvideo ab.

Anschließend folgten der Schießbericht durch unseren Schießwart, Timo Günter, sowie ein Überblick über die Vereinsfinanzen durch unseren Kassierer, Tim Neyenhuys. Insgesamt hatten wir im Schützenjahr 2019 ein tolles finanzielles Ergebnis durch sehr gut besuchte Veranstaltungen wie das Osterfeuer oder das Herbstfest. Dadurch können wir beispielsweise Rücklagen für das Jubiläumsjahr 2022 und den Scheibenstand bilden. Die anwesenden Mitglieder stimmten nach Kassenprüfung durch Sean Oebbeke und Karl Heier für eine Entlastung des Vorstands.

Im dritten und letzten Teil der Veranstaltung stand die Wahl des Vorstands für das neue Schützenjahr an. Christoph Plikat wird nach Ausscheiden von André Steinkamp durch Erreichen des 30. Lebensjahres Ende Mai das Amt des Majors als 2. Vorsitzender kommissarisch ausüben. André hat einige sehr emotionale Worte an den Verein gerichtet, die für Standing Ovation aller Mitglieder sorgte. Neu in den Vorstand wurden Karl Heier und Maximilian Plikat gewählt. Alle Posten im Überblick:

Major und 1. Vorsitzender: André Steinkamp
Majorsadjudant und 2. Vorsitzender: Christoph Plikat
Königsadjudant: Björn Uhlenbruck
Hauptmann: Sascha Matschke
Oberleutnant und Schießleiter: Timo Günter
Leutnant und Zeugwart: René Bergerschult
Hauptfeldwebel und Schriftführer: Maxi Ideler
Feldwebel und Webmaster: Noah Janzen
Kutschbockbeifahrer: Lukas Horstmann
Fahnenträger: Patrick Thörner
1. Fahnenoffizier: Robin Hüttermann
2. Fahnenoffizier und Kassierer: Tim Neyenhuys
1. Unteroffizier: Stefan Fahl
2. Unteroffizier: Fabian Worm
3. Unteroffizier: Felix Helmich
4. Unteroffizier: Michael Barthel
5. Unteroffizier: Karl Heier
6. Unteroffizier: Maximilian Plikat

Christoph Plikat wird das Amt des Majors ab Ende Mai kommissarisch übernehmen

Der Abend nahm anschließend einen geselligen Ausklang. Wir möchten Tobias und Kevin für ihre langjährige und engagierte Vorstandsarbeit danken. Gleichzeitig begrüßen wir Karl und Max im Vorstand und freuen uns auf ein tolles Schützenjahr 2020!

Levani Margia wird Kinderschützenkönig

4. Juni 2019 · Noah Janzen

Kinderthron 2019

Levani schoss 19 von 20 möglichen Ringen und wurde damit zum Kinderkönig 2019. Zur Kinderkönigin wählt Levani Magdaelna Herrenbrück. Die Ministerpaare bilden Miriam Tenter mit Tom Hinterreiter sowie Samira Fiedler mit Mohammed Worongo.

v. l. n. r.: Samira Fiedler, Levani Margia, Magdalena Herrenbrück, Miriam Tenter, Tom Hinterreiter, Mohammed Worogo

Kutscher: Ludger Hutmacher

Kenny Klebert regiert die Junggesellen

4. Juni 2019 · Noah Janzen

Im Stechen mit René Bergerschult und Christoph Plikat gelang es Kenny, die Königswürde zu erlangen. Damit löst er seinen Bruder, Tony, ab. Zu seiner Königin wählt Kenny Jenny Kocima. Die Ministerpaare bilden Erik Pollmann und Alina von Schwartzenberg sowie Tim Neuhaus und Viktoria Wiederkehr.

Wir wünschen Kenny ein tolles Schützenjahr!

Alfred Pryka wird Schützenkönig in Krudenburg

5. Mai 2019 · Noah Janzen

Alfred Pryka setzt sich im Stechen mit 10 Punkten durch. Zur Königin wählt er Ruth Grabo. Den Thron komplettieren Frank und Lissy Nettelbeck, Alfred und Heidi Schüring, Hilde und Josef Storz sowie Jörn Weißköppel und Nina Schlagelambers.

„Osterfeuer des Junggesellenschützenvereins Hünxe begeisterte“

29. April 2019 · Noah Janzen

HÜNXE. Die meterhoch lodernden Flammen waren schon von Weitem zu bestaunen. Trotz Standortwechsels waren auch dieses Jahr hunderte Besucher gekommen.

Schon von Weitem sind die meterhoch lodernden Flammen zu bestaunen. „Ich habe noch nie so ein großes Feuer gesehen“, sagt der neunjährige Tim Rollenbeck sichtlich beeindruckt. Das prachtvolle Osterfeuer des Junggesellenschützenvereins Hünxe 1422 lässt nicht nur Kinderaugen strahlen, auch hunderte Jugendliche und Erwachsene zieht es auf die Wiese an der Alten Weseler Straße. Bei strahlendem Sonnenschein machen es sich die Besucher mit einem kühlen Getränk in der Hand gemütlich und unterhalten sich fröhlich mit Freunden und Nachbarn.

„Das ist ein großes Event für uns Schützen und eine schöne Tradition, die wir aufrecht erhalten wollen“, erzählt der erste Vorsitzende André Steinkamp, der zusammen mit dem amtierenden Schützenkönig Tony Klebert gegen 19 Uhr das Osterfeuer entzündete. Dieses Jahr geschah dies allerdings an einem anderen Standort. Denn die vorherige Wiese am Hardtbergweg konnte diesmal nicht genutzt werden, weil eine Saatänderung bevorsteht. Trotzdem äußern sich viele Besucher positiv zur neuen Lage. Auch Mendina Morgenthal findet: „Der Veranstaltungsort ist gut zu erreichen und das Osterfeuer eine schöne Gelegenheit, andere aus dem Dorf zu treffen.“

Kinder toben und bestaunen große Maschinen

Während das Holz leise knistert und kontinuierlich vor sich hin brennt, toben Kinder über die Wiese und bestaunen die großen Maschinen, mit denen das Brauchtumsfeuer vorbereitet wurde. Neugierig klettern sie in die Schaufel eines Radladers und lassen sich dabei von ihren Eltern fotografieren. Am Tag zuvor wurde das Gerät noch benutzt, um das Osterfeuer aufzuschichten.

Dabei gab es nicht nur einige Richtlinien zu beachten, die Schützen fuhren vorab auch durch das Dorf, um Holzspenden entgegen zu nehmen. „Als sie das Holz bei meinen Nachbarn abgeholt haben, waren sie sehr ordentlich und haben die ganze Einfahrt sauber gefegt“, erzählt beispielsweise Lisa-Marieke Hülser. Bis zu 40 Helfer seien vorab im Einsatz gewesen, um die große Gemeinschaftsveranstaltung auf die Beine zu stellen.

Junggesellenschützenverein hat alles im Blick

An dem Abend selbst betreuen sie zudem den Getränke- und den Grillstand. Dabei unterhalten sich die Schützen ausgiebig mit ihren Besuchern und behalten dabei alles im Blick. Die Sicherheit sei ihnen besonders wichtig. Die Mitglieder des Vereins sind nicht älter als 30 Jahre und haben viel Zeit investiert, um das alles zu ermöglichen. Jan Scholte-Reh, SPD-Vorsitzender in Hünxe, meint: „Ihr Engagement ist bemerkenswert und die Veranstaltung ein jährliches Highlight, das man nicht verpassen möchte.“

Quelle: https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/osterfeuer-des-junggesellenschuetzenvereins-huenxe-begeisterte-id217002699.html

Bild: https://www.wirtschaftsgemeinschaft-huenxe.de/


Osterfeuer – Neuer Standort

25. März 2019 · Noah Janzen

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Junggesellenschützenverein Hünxe 1422 e.V. wieder sein traditionelles Osterfeuer.

Das Osterfeuer wird am Ostersonntag 21.04.2019 ab 19.00 Uhr entzündet. 
Neuer Standort ist in diesem Jahr die Wiese an der Alten Weseler Straße“.
Parkmöglichkeiten stehen bei Netto (Junkers Feld 3) zur Verfügung (siehe Abbildung).

Icon made by Nikita Golubev, Pixel perfect and Freepik from www.flaticon.com

Für das leibliche Wohl der Besucher wird mit Frischem vom Grill, kalten Getränken und viel guter Laune wie in jedem Jahr gesorgt sein.

Es besteht die Möglichkeit für die Hünxer Bürger, bis zum 14.04.2019, Holzabholwünsche bei den Vorstandsmitgliedern, per E-Mail (info@jsv-huenxe.de) anzumelden. Da uns bei der Abholung und Durchführung des Osterfeuers nicht unerhebliche Kosten entstehen, würden wir uns über eine Geldspende freuen.

Seit einigen Jahren können wir unser Brauchtumsfeuer nicht mehr in der gewohnten Größe abbrennen lassen. Daher sind folgende Beschränkungen getroffen worden.

Bei dem abzuholenden Holz sollte es sich ausschließlich um Grünschnitt, Topholz und Stämme bis 10 cm Durchmesser handeln. Der Grünschnitt sollte gut zugänglich sein und es kann nur mitgenommen werden, was auch per Hand aufgeladen werden kann. Damit die Fahrtwege nicht so lang sind und die Touren effektiv geplant werden können, werden nur Adressen in Hünxe selber berücksichtigt.
Dass es sich nicht um lackiertes Holz, Holz mit Nägeln, Wurzeln, Kunststoffe oder gar ganze Gartenentrümplungen handeln sollte, dürfte im Sinne des Umweltschutzes klar sein.

Selbst angelieferter Grünschnitt wird nur noch in haushaltsüblichen Mengen angenommen.

Am Ostersamstag, 20.04.2019, um 8.00 Uhr, treffen sich die Schützen an der Osterfeuerwiese, um das Holz zusammenzufahren.

Hierzu sind alle Vereinsmitglieder rechtherzlich eingeladen.